Realisieren Sie Ihr Recht

Mit qualifizierter Unterstützung

Telefon

07141-4878090

eBay ist mittlerweile eine der größten Handelsplattform im deutschsprachigen Raum. Täglich werden tausende von Auktionen und Sofortkauf-Angebote abgewickelt. Privatleute versteigern ihre meist gebrauchten Waren an Höchstbietende, Unternehmen bieten neue Waren häufig sofort zu einem Festpreis an. Rechtlich gesehen ist es aber egal, ob Sie etwas versteigern, zum Festpreis kaufen oder verkaufen – Sie gehen stets ein rechtsverbindliches Geschäft ein.

Ein Mitgliedskonto ist Pflicht

Auf eBay kaufen oder verkaufen kann nur, wer sich zuvor als eBay-Mitglied registrieren lassen hat. Als Verkäufer muss zudem ein eBay-Mitgliedskonto eingerichtet worden sein. Die Anmeldung erfolgt online und ist kostenlos. Minderjährige dürfen sich bei eBay ohne voherige Einwilligung der Eltern nicht anmelden. Tun sie dies dennoch, müssten die Eltern zur Wirksamkeit der dort getätigten Käufe oder Verkäufe nachträglich ihre Genehmigung erteilen.

Wer sich bei eBay anmeldet, schließt mit eBay einen Vertrag über die Nutzung der eBay-Webseiten. Hierfür hat eBay Nutzungsbedingungen festgelegt. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) bestimmen die Regeln für alle eBay-Geschäfte. Sie gelten aber nur direkt zwischen den Mitgliedern und eBay, nicht aber im Verhältnis der Mitglieder (Käufer und Verkäufer) untereinander.

Nach einer Entscheidung des BGH aus dem Jahr 2011 (Urt. v. 8.6.2011 – VIII ZR 305/10) sind aber Willenserklärungen im Rahmen einer bei eBay durchgeführten Internetauktion unter Einbeziehung der eBay-AGB auszulegen. Soweit eine Regelung in den eBay-AGB auslegungsbedürftig ist, sind für das Verständnis dieser Bestimmung durch die Auktionsteilnehmer die auf der Website von eBay gegebenen Hinweise zum Ablauf der Auktion maßgebend. Das bedeutet, dass die eBay-AGB im Streitfall zur Auslegung der zwischen Käufern und Verkäufern geltenden Regeln und Vorschriften herangezogen werden können.

Ein Verstoß gegen die Nutzungsbedingungen von eBay kann dazu führen, dass Angebote oder Anbieter von eBay gesperrt werden.

Grundsätzlich gilt für den Verkauf/Kauf auf eBay:

  • Den Kaufvertrag schließt der Käufer nicht mit eBay, sondern direkt mit dem jeweiligen Verkäufer. eBay selbst wird nicht Vertragspartner und ist somit nicht für die Abwicklung etwaiger Vertragsprobleme zuständig.
  • Wird ein Produkt zur Versteigerung angeboten, kommt am Ende der vorab festgelegten Auktionszeit dem Bieter, der das höchste Gebot abgegeben hat, automatisch ein Kaufvertrag zustande. Bei den Festpreisangeboten, dem sogenannten “Sofort-Kauf”, wird das Angebot sofort beendet, wenn ein Kaufinteressent auf das Angebot geboten hat.
  • Kaufen Sie die Waren von einem Unternehmer, handelt es sich um ein sogenanntes Fernabsatzgeschäft, für das besondere Verbraucherschutzbestimmungen gelten (es besteht z.B. ein Widerrufsrecht).

Der Vertragsschluss bei eBay:

Im Falle einer erfolgreichen Auktion wird nicht eBay Ihr Vertragspartner, sondern der jeweilige Käufer als Höchstbietender oder der Verkäufer, der das Angebot eingestellt hat. eBay selbst bietet nur die Handelsplattform und legt per AGB die Regeln für die Geschäfte fest. Beim “Sofort-Kauf” kommt ein wirksamer Kaufvertrag zustande, wenn der Käufer auf das Feld “Kaufen” klickt.

 

Unverbindliche Voranfrage

Haben Sie Fragen zu diesem Thema? Für eine unverbindliche Voranfrage erreichen Sie mich während der Sprechzeiten unter Tel. 07141-4878090. Gerne können Sie mir auch eine Nachricht oder Datei per Kontaktformular zukommen lassen.

Suche

Kontakt

Twitter-News

  • 06Oct

    RT @vincentdonofrio: Rutger Hauer.I spent several months in the outback of Australia with him.He was a true sweetheart of a man.We did a…

  • 28Sep

    Abstimmungen im Bundestag: AfD-Abgeordnete fehlen am häufigsten https://t.co/82YZ40pWE0

  • 11Jan

    RT @Loeffel_Abrar: OLG Brandenburg: Fliegender Gerichtsstand auch bei Persönlichkeitsverletzung iR von Internetveröffentlichung https://t.c…